Historia

 

 

Auf Japanisch bedeutet Kamado „Ort der Küche“. Im weitesten Sinn steht das Wort auch für die Kunst des Kochens.

Küchengeräte, wie wir sie heute kennen, entstanden erst mit der Industriellen Revolution mit der Entwicklung neuer Technologien zur Metallverarbeitung und der Strom- und Gasversorgung. Davor wurden in der westlichen Welt vor allem verschiedene Arten von einfachen Holzkohlegrills verwendet.

Archäologische Studien haben gezeigt, dass in Asien oft mit sogenannten Kohlebecken und Öfen aus Ton, Eisen oder Holz gekocht wurde. Verschiedene Arten von Öfen zu unterschiedlichen Verwendungszwecken sind z.B. der Hibachi (kleiner Kohle-Heizofen, der auch zum Garen von Speisen verwendet wurde), der Mushikamado (eine Art Reiskocher) oder der Tandoor (eine Art röhrenförmiger Ofen), der ursprünglich aus Indien und Pakistan kommt.   

Während die Begriffe „Kamado“ und „Hibachi“ aus dem japanischen Sprachgebrauch stammen, gibt es mehr als 3000 Jahre alte Aufzeichnungen aus dem alten China, die bereits über ähnliche Öfen oder Grills berichten.  

Es ist nicht verwunderlich, dass in allen Kulturen seit jeher nach Perfektion beim Kochen gestrebt wurde. Und es hat sich herausgestellt, dass Kochgeräte aus Ton oder Keramik dazu am besten geeignet sind. Solche Kochgeräte sind z.B. auch der Curanto, der Lehmofen oder der patagonische Chulengo.

 

Allen dieser uralten Kochmethoden war eines gemeinsam: Die Speisen erhalten einen besonderen Geschmack, den man nur erreichen kann, wenn die Hitze die Lebensmittel von allen Seiten umhüllt. Zudem benötigen sie nur wenig Energie in Form von Holzkohle, lassen sich sicher verwenden und sind einfach und komfortabel zu nutzen.

Die Anfänge des Kamado in Argentinien

In den 50er Jahren des 19. Jahrhunderts bringen Piloten der US-Airforce den Vorgänger des kamado B10 unter dem Namen „Hibachi Pot“ aus dem Japan der Nachkriegszeit in die Vereinigten Staaten von Amerika. Dieser Kamado erhält seinen Namen durch die zahlreichen Grill-Hersteller, die ihre Kohlebecken „Hibachi“ nennen. Später entwickelt sich daraus die Marke „Kamado Pot“, die bereits einen Hinweis darauf gibt, dass es sich um ein aus Ton gefertigtes Produkt handelt. Schließlich wird daraus die japanische Marke „Imperial Kamado“.

Im Jahr 1966 steuert ein argentinischer Pilot eine C-130 Hercules zur Luftwaffenbasis „Travis“ in San Francisco. Dort macht er Bekanntschaft mit dem japanischen „Hibachi“, der mit seiner Form an einen Topf oder Pott aus Eisen, Holz oder Keramik erinnert??? Der Pilot lädt die amerikanischen Kollegen zu einem traditionellen argentinischen Asado ein und sie revanchieren sich, indem sie ihm Essen aus ihrem „Hibachi“ anbieten. Eines Tages schenken sie ihm einen „Hibachi“ aus Japan und bitten ihn darum, sie nicht länger mit seinen südamerikanischen Grillspezialitäten zu „quälen“.  

Laut Aufzeichnungen kommt der erste „Hibachi“ im Jahr 1968 auf dem Balkon einer argentinischen Wohnung an.

Im Jahr 1994 kontaktieren wir von KB10 schließlich den Hersteller der „Hibachi“, Imperial Kamado in Japan, um diese nach Argentinien zu importieren. Als exklusiver Importeur dürfen wir den ersten Container mit Ware nach Argentinien einführen. Als Neulinge auf der Expo Japan treten wir als Verkäufer auf und präsentieren stolz unsere japanischen Tongrills. Leider anfangs ohne großen Erfolg, denn die Besucher verstehen das Konzept eines traditionellen Kamado nicht. Das bringt uns auf die Idee, die beiden letzten Tage der Messe zu nutzen und uns Kochschürzen umzubinden, einen der Imperial Kamado zu befeuern und Truthahn zuzubereiten. Das Ergebnis: insgesamt 3 verkaufte Kamado auf unserer ersten Messe.

Daraufhin melden wir uns in der folgenden Woche bei der Gourmandise Expo 94 an. Insgesamt stellen wir 4 Imperial Kamado auf unserem Messestand aus und haben jede Menge leckere Rezepte in der Tasche. Nach und nach besuchen uns Aussteller an unserem Stand und bringen uns ihre exklusiven Produkte vorbei – Fisch, Fleisch, Balsamico, Oliven, Essig und Öl usw. Das ist die Geburtsstunde einer Live-Koch-Show mit dem Imperial Kamado. Die Besucher sind absolut überrascht davon, dass ein mit Holzkohle betriebener Tongrill durch seine spezielle Bauweise nur wenig Rauch und Geruch produziert und dafür allen Speisen einen besonderen Geschmack verleiht. Dieses Grillerlebnis lässt unsere Verkaufszahlen in den kommenden Wochen und Monaten in die Höhe schießen. Heute stehen ca. 80% aller in Argentinien verkauften Kamado auf Balkonen.

Im Jahr 1995 wird die Herstellung des Imperial Kamado aufgrund der sich verändernden Wirtschaftslage in Japan nach China verlegt.

Der chinesische Hersteller verändert nach der Verlagerung den Produktionsprozess stark und stellt von einer Handfertigung aus Ton auf eine automatisierte Serienfertigung von Keramikgussteilen um. Dadurch leidet die Qualität des Imperial Kamado massiv, Kunden sind unzufrieden, die Verkaufszahlen sinken drastisch und schließlich muss das Unternehmen Konkurs anmelden.   

Für unsere Kunden und uns eine große Enttäuschung, denn der original Imperial Kamado aus Japan hat sich schon nach kurzer Zeit zu einem Erfolgsprodukt entwickelt und ist nach der Produktionsverlagerung und -schließung nicht mehr erhältlich.

 

Die Geschichte des kamado B10

 

Auf Grund der großen Beliebtheit von Kochgeräten aus Ton oder Keramik, entwickelten sich in unterschiedlichen Regionen der Erde verschiedene Technologien zur Herstellung der Produkte mit unterschiedlichen Materialzusammensetzungen. In manchen Ländern, wie z.B. Mexiko, das Produkte für den amerikanischen Markt herstellt, hat man sich für ein Keramikmaterial entschieden, das es erlaubt, Fleisch bei hohen Temperaturen in kurzer Zeit zuzubereiten. Die hohe Nachfrage nach einem Nachfolgeprodukt des japanischen Imperial Kamado in Argentinien hat uns dazu gebracht, unseren eigenen Kamado zu entwickeln. Wir haben allerdings eine Tonmischung gewählt, mit der es möglich ist, bei niedrigen Temperaturen über einen langen Zeitraum zu kochen.

Der große Unterschied zwischen beiden Zubereitungsarten besteht darin, dass mit dem Tonprodukt sehr langsam gegrillt und gegart werden kann und dadurch die Speisen zarter und schmackhafter werden, als beim schnellen Zubereiten bei hohen Temperaturen.

Die Herstellung eines Tonprodukts wie die des kamado B10 kann allerdings nur in reiner Handarbeit erfolgen. Keine Maschine der Welt kann die Tonmischung in derselben Weise verarbeiten, wie dies einer unserer geschulten Töpfer tut. Unsere erfahrenen Hände verleihen dem Produkt seine hohe Qualität und machen es zu einem einzigartigen Küchengerät.

Um den kamado B10 entwickeln und fertigen zu können, mussten wir zunächst das Kunsthandwerk der Töpferei einige Jahre studieren und erlernen. Danach haben wir angefangen, einen Produktionsprozess zu entwickeln, wobei auch heute noch jeder einzige Fertigungsschritt traditionell von Hand durchgeführt wird.

Dieser Entwicklungsprozess hat uns sehr viel Geduld abverlangt und es sind Jahre vergangen, bis der erste Prototyp des kamado B10 vor uns stand. Doch die Mühe hat sich gelohnt und wir können mit Stolz behaupten, dass der KB10 weltweit der einzige traditionell von Hand gefertigte Kamado aus Ton ist.

Juan Camerlingo, einer der Mitentwickler des kamado B10 in Argentinien, brachte das Wissen und die Erfahrung rund um die Herstellung des besonderen Tongrills im Januar 2019 nach Deutschland. Und wir sind stolz darauf, nach wenigen Monaten bereits die ersten kamado B10 hand made in Germany auf den europäischen Markt bringen zu dürfen.

Für unseren KB10 hand made in Germany verwenden wir ausschließlich Rohmaterialien und Komponenten von ausgewählten Herstellern aus Deutschland. In unserer Manufaktur nahe Stuttgart arbeiten wir mit Liebe und absoluter Sorgfalt an jedem einzelnen Kamado, um unseren Kunden maximale Produktqualität bieten zu können. Wir verbessern unsere Produkte kontinuierlich weiter und streben nach Perfektion bis ins kleinste Detail – das ist unser Qualitätsanspruch.

Jeder kamado B10 wird von Hand mit einer fortlaufenden Seriennummer gekennzeichnet und mit einem Echtheitszertifikat ausgeliefert, denn jeder KB10 ist ein Unikat, von erfahrenen Händen mit Liebe hergestellt.

Lassen Sie sich von einem unglaublichen Geschmackserlebnis begeistern. Der kamado B10 – ein einzigartiges Produkt, nach traditioneller Art handgefertigt aus Ton.

es_ESES
de_DEDE fr_FRFR es_ESES