FAQ

Haben Sie Fragen? Hier sind die Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Ja und nein.

Ja, wenn Sie beim Grillen mit dem Kamado B10 den Deckel offen lassen. In diesem Fall erhalten Sie das gleiche Ergebnis wie beim Grillen mit einem herkömmlichen Grill, aber auch dieselbe Rauch- und Geruchsentwicklung.

Nein, denn wenn Sie den Deckel schließen, umhüllt die Hitze das Grillgut von allen Seiten. Dadurch bildet sich eine Kruste an der Oberfläche des Grillguts, wodurch der Fleischsaft und das Aroma nicht entweichen können. Das Fleisch bekommt eine sehr ansprechende Farbe und wird geschmackvoller, zarter und gesünder. Auch Gemüse, Fisch oder z.B. eine einfache Pizza bekommen den einzigartigen Geschmack von des Kamado B10

Ein grundsätzlicher Unterschied zeigt sich in der Konstruktion. Ein herkömmlicher Grill besteht an seiner Unterseite, den Seitenteilen und seiner Rückseite aus feuerfesten Materialien. An der Vorderseite und nach oben hin gibt es allerdings keine Teile, die die Wärme halten. Daher kommt es zu einem starken Wärmeverlust von ca. 60%. Außerdem kann die Hitze konstruktionsbedingt nur von unten an das Grillgut gelangen.

Der Kamado B10 hingegen hat eine doppelte Wand aus Ton zum Feuer hin und eine Tonwand in Form eines Gewölbes (Deckel) nach oben hin. Dadurch umhüllt die Hitze das Grillgut von allen Seiten. Außerdem besitzt Ton eine isolierende Wirkung, die durch die Luftkammer in der doppelten Wandung noch verstärkt wird. Der KB10 kann somit ca. 90% der Wärme halten, wodurch der Verbrauch an Holzkohle sinkt und Sie dadurch Zeit und Kosten sparen können.

Auch bezüglich des Geschmacks gibt es Unterschiede. Beim herkömmlichen Grill verliert das Grillgut Feuchtigkeit und Säfte an seiner Oberseite, die in die Glut tropften und zu einer Rauch- und Geruchsentwicklung führen. Der Verlust an Fleischsaft kann bis zu 30-35% betragen. Im KB10 verliert das Grillgut lediglich ca. 3-5% an Fleischsaft, wodurch es wesentlich aromatischer und zarter wird und eine ansprechende Farbe bekommt.

Eigentlich ist der KB10 der älteste und gleichzeitig modernste Tonbrennofen der Welt in Bezug auf sein Funktionsprinzip. Der traditionelle Lehmofen ist im Vergleich zum Kamado B10 sehr rudimentär, obwohl beide zu ähnlichen Ergebnissen führen. Um mit einem traditionellen Lehmofen erfolgreich zu arbeiten, benötigt man zunächst einen geeigneten Spezialisten, der die entsprechende Lehmmischung für den Bau des Ofens findet. Das Entfachen des Feuers ist ein weiteres Problem; im traditionellen  Lehmofen werden innerhalb eines Zeitraums von ca. 2 Stunden, abhängig von der Größe des Ofens, mindestens 20 kg Brennholz verbrannt. Danach wird die Glut entfernt, damit gekocht werden kann. Genauso wie im KB10 sorgt die Hitze, die das Grillgut umhüllt, dafür, dass eine Kruste an der Oberfläche des Fleischs entsteht und es somit nach außen hin “versiegelt”. Der Fleischsaft bleibt im Fleisch und sorgt dafür, dass das Fleisch zart bleibt und nicht austrocknet. Mit dem Kamado B10 profitieren Sie allerdings von einer sehr viel schnelleren und ressourcensparenderen Zubereitung, als im traditionellen Lehmofen. Es dauert nur ca. 15 Minuten bis Sie mit dem Kochen starten können und Sie benötigen dafür nur ca. 1,5 kg Holzkohle bzw. nur ca. 350 g Holzkohle beim KB 10 Nano.

Das bekannteste Barbecue ist das der US-Amerikaner, das mittlerweile auch im Rest der westlichen Welt weit verbreitet ist. Wie man es oft in amerikanischen Filmen sieht, wird dabei das Fleisch direkt auf offener Flamme gegrillt. Es eignet sich allerdings überhaupt nicht dazu, Fleisch bei niedrigen Temperaturen zuzubereiten, besonders dann nicht, wenn relativ fettes Fleisch verwendet wird.

Beim amerikanischen Barbecue ist der Grill vollständig aus Metall gebaut und schalenförmig. Durch seine Form wird das Feuer konzentriert, was ein schnelles Grillen mit direkter Flamme ermöglicht. Dies ist ideal, um Steaks und Hamburger zuzubereiten. Das Braten eines Filets wird sich allerdings schwierig gestalten, da in den ersten 15 Minuten Fleischsaft aus dem Filet in den Grill tropfen und eventuell sogar das Feuer ausgehen wird. Im Inneren wird das Filet roh bleiben und an seiner Außenseite verbrennen. Dies liegt daran, dass Metall keine Wärme speichert und somit der Grill schnell an Wärme verliert und die Glut erlischt. Da Barbecue-Grills nicht darauf ausgelegt sind, dass während des Grillens neue Holzkohle hinzugefügt wird, ist es sehr schwierig, das Feuer neu zu entfachen. Somit ist es fast unmöglich mit einem Barbecue-Grill ein ganzes Ferkel, Lamm oder auch ein Filet zuzubereiten.

Neben den Barbecue-Grills, die mit Holzkohle arbeiten, gibt es auch noch diejenigen, die mit Gas betrieben werden. Bei beiden Varianten ist der Abstand des Feuers zum Grillgut sehr gering. Dies liegt daran, dass sie nur zum Grillen mit direkter Flamme ausgelegt sind. Ihre Haltbarkeit ist grundsätzlich aufgrund von Korrosion der Metallteile begrenzt.

Aufgrund des Booms, den der Kamado weltweit ausgelöst hat, musste sich die Industrie entsprechend anpassen. Um der hohen Nachfrage gerecht zu werden, sind Firmen entstanden, die Keramikgrills in Großserien und zu geringen Herstellungskosten produzieren lassen. Obwohl diese Keramikgrills dem KB10 ähnlich sind, unterscheiden sie sich dennoch wesentlich in ihrem Wärmeverlust und der Übertragung des Geschmacks an das Grillgut. Dieser Unterschied lässt sich recht einfach durch die verschiedenen Materialien erklären, die beim Bau der Grills Verwendung finden. Der Keramikgrill besteht, wie es sein Name bereits sagt, aus Keramik, einem Material, das in Formen gegossen, bei hohen Temperaturen gebrannt wird und danach eine äußerst glatte Oberfläche besitzt. Der Kamado B10 wird dagegen aus einer Tonmischung hergestellt, die in Handarbeit geformt, bei niedrigen Temperaturen gebrannt wird und nach dem Brennvorgang immer noch eine poröse Oberfläche aufweist. Dies ermöglicht eine effizientere Speicherung der Wärme und vor allem auch des Aromas durch verangegangene Grillvorgänge.

Der KB10 ist eine Räucherkammer und eignet sich somit als Smoker. Sie können den Kamado B 10 als Smoker verwenden, indem Sie Holzspäne, Chips, Chunks oder aromatische Kräuter in die Holzkohle werfen und das obere Ventil verschließen. So werden Fleisch und Fisch in einer Räucher-Atmosphäre zubereitet. Wir empfehlen Ihnen, Hölzer zu verwenden, die kein Tannin (färbt das Holz dunkel) oder Harz enthalten, also helle Holzarten. Zum Smoken eignet sich das Holz von Obstbäumen, wie z.B. Apfel, Kirsche, Orange oder Zitrone und andere Holzarten wie Pappel, Eukalyptus und Akazie. Alle Hölzer dürfen nicht mehr grün, sondern müssen komplett “trocken” sein. Sie dürfen allerdings mit Wasser, Cognac oder anderen alkoholischen Getränken Ihrer Wahl befeuchtet werden. Auf diese Weise verbrennt der Holzchip langsam und gibt mehr Rauch ab. Hölzer wie Red Quebracho und Zeder enthalten Tannin und sind somit krebserregend. Kiefer, Douglasie, Tanne, Lärche und Birke enthalten Harz und sind ebenfalls krebserregend. Sollten Sie in die USA reisen, dann kaufen Sie am besten in Supermärkten oder Gourmet-Märkten Holzchips zum Räuchern, denn diese sind dort weit verbreitet und sehr beliebt.

Auch Kräuter eignen sich sehr gut zum Smoken. Für Pizza, Lamm oder Fisch können Sie z.B. frischen oder getrockneten Rosmarin verwenden. Fisch lässt sich sehr gut mit getrocknetem Lorbeer räuchern. Minze, Oregano oder Knoblauch sind ebenfalls beliebte Kräuter zum Smoken. Oder Sie verwenden weitere Kräuter nach Lust und Laune.

Bei korrekter Verwendung erzeugt der KB10 lediglich ein wenig Rauch, der allerdings nicht vergleichbar mit der starken Rauchentwicklung eines herkömmlichen Holzkohlegrills ist. Warum ist das so?

In einem herkömmlichen Holzkohlegrill erhält das Fleisch nur von unten Hitze, was dazu führt, dass es nur an seiner Unterseite gegrillt wird und leicht anbrennt. An der Oberseite verliert es Fleischsaft, der nach unten auf die Glut tropft. Es entwickelt sich weißer Rauch, der nach “geröstetem” (also verbranntem) Blut riecht. Im Kamado B10 umhüllt die Hitze das Fleisch und bräunt und grillt es somit gleichmäßig. Auf diese Weise tritt nur sehr wenig Fleischsaft, der in das Feuer tropfen kann, aus. Somit wird die Rauch- und Geruchsentwicklung auf ein Minimum reduziert. Sie können den KB10 deshalb bedenkenlos auf dem Balkon betreiben, denn er wird Ihre Nachbarn nicht stören.

Rauch entsteht nicht nur durch auslaufenden Fleischsaft, der dann in der Glut verbrennt. Eine weitere Ursache für Rauchentwicklung kann auch das Verwenden von feuchter oder minderwertiger Holzkohle sein. Sie sehen es daran, dass Ihr Kamado B10 kurz nach dem Entfachen des Feuers weißen Rauch generiert. Dabei handelt es sich um Dampf. Kaufen Sie also immer trockene Holzkohle und lagern Sie diese im Haus. Minderwertige Kohle zeigt sich dadurch, dass sie nur schwer anzuzünden ist und außerdem viel Rauch, Asche und Funken produziert, die sich auch im Deckel niederschlagen und dort ablagern können.

Hohe Luftfeuchtigkeit: An sehr nassen Tagen werden Sie feststellen, dass beim Entfachen des Feuers bei hoher Luftfeuchtigkeit mehr Rauch austritt. Es handelt sich dabei lediglich um Wasserdampf.

Fettes Fleisch beim Grillen: Wir empfehlen Ihnen, Fleisch zu verwenden, das nicht zu fettreich ist oder die fettreichen Teile vor dem Grillen zu entfernen. Die fettreichen Partien werden deshalb gerne zum Grillen verwendet, weil sie das Fleisch würzen. Allerdings tropfen die Fette beim Grillen auf die Glut, verbrennen dort und führen zur charakteristischen Rauchentwicklung. Dieser Rauch ist, wie auch beim traditionellen Grill, krebserregend. Beim Kamado B10 bekommt das Grillgut durch seine speziellen Eigenschaften sowieso ein besonderes Aroma, weshalb es nicht nötig ist, das Fleisch durch fettreiche Partien zusätzlich zu “würzen”.

Die mit Holzkohle zubereiteten Speisen sind nicht gesundheitsschädlich oder es gibt zumindest keine wissenschaftlichen Beweise, die dies unterstützen. In Japan und Indien herrscht die Meinung, dass Mahlzeiten, die in einem Kamado oder Tandoor-Ofen zubereitet werden, wesentlich reichhaltiger und gesünder, aber auch leichter verdaulich sind. Diesen Effekt können Sie sofort spüren, wenn Sie dasselbe Gericht auf herkömmliche Art und Weise und zum Vergleich im Kamado B10 zubereiten. Beim traditionellen Grillen liegt das Fleisch oft schwer im Magen. Beim Grillen mit dem KB10 bleibt der Fleischsaft im Fleisch und macht dieses deshalb wesentlich leichter verdaulich.

Wenn Sie den Kamado B10 mit einem traditionellen Grill vergleichen, sieht er wahrscheinlich relativ klein aus. Allerdings steht Ihnen beim traditionellen Grill immer nur eine begrenzte Grillfläche zur Verfügung, da die Hitze nur von unten an das Grillgut gelangen kann und immer wieder Holzkohle nachgefüllt werden muss. Beim KB10 profitieren Sie von einer wesentlich größeren Grillfläche, da es nicht nötig ist, beim Grillvorgang Holzkohle nachzufüllen. Außerdem umhüllt der KB10 das Grillgut mit Hitze von allen Seiten, sodass Sie sich hier auch das zusätzliche Platzangebot des gewölbten Deckels zu Nutze machen können. Somit können Sie leicht ein ganzes Huhn, einen Truthahn oder Schinken zubereiten und sogar einen Topf in den KB10 stellen, um z.B. einen Eintopf zuzubereiten.

Für Geflügel bieten wir einen speziellen Hähnchenbräter, auf den Sie das Geflügel im Ganzen aufsetzen können und der den auslaufenden Fleischsaft und das Fett auffängt, damit nichts in die Glut tropfen kann.

Zur Zubereitung von Eintöpfen, Suppen oder auch Paella empfehlen wir Ihnen unseren speziell entwickelten Topfeinsatz.

Wir empfehlen den Kamado B10 Nano für 4 Personen. Je nach dem, was Sie zubereiten möchten, reicht seine Kapazität aber auch für bis zu 7 Personen. Es hängt davon ab, ob Sie das Grillgut flach auf den Grill legen oder sich die Form des gewölbten Deckels zu Nutze machen und das Grillgut eher vertikal anordnen (z.B. ein Stück Fleisch, das sich noch am Knochen befindet). Mit dieser Anordnung können Sie für eine größere Gruppe an Personen Speisen zubereiten. Für mehr als 7 Personen empfehlen wir die große Variante des KB10.

Wir empfehlen Bio-Holzkohle von beste Qualität zu verwenden. Für den KB 10 benötigen Sie ca. 1,3 kg Holzkohle, für den KB 10 Nano nur ca. 350 g. Überprüfen Sie die Farbe der Asche nach der Verwendung. Ist sie eher bräunlich, handelt es sich um minderwertige Kohle, die günstig hergestellt wurde. Hat die Asche eine weiße Farbe, ist die Kohle von guter Qualität.

Außerdem können Sie am Klang der Holzkohle erkennen, ob es sich um ein hochwertiges Produkt handelt. Kling die Kohle gläsern, besitz sie einen hohen Kohlenstoffgehalt und ist somit von sehr guter Qualität.

Ein hilfreiches Qualitätssiegel beim Kauf von Holzkohle zum Grillen ist zudem die Norm DIN EN 1860-2 und das DIN CERTCO Zertifikat.

Ja, Sie könnten durchaus auch Brennholz verwenden, allerdings raten wir aus praktischen Gründen davon ab. Brennholz benötigt sehr lange, um sich zu entzünden und zu einer Glut zu werden. Das Feuer entzündet sich zunächst nur an einer kleinen Stelle des Brennholzes und breitet sich nur sehr langsam aus. Wir empfehlen Ihnen, Holzkohle zu verwenden, damit ein gleichmäßiges Feuer entsteht. Wenn Sie beim Grillen den Geschmack von Holz haben möchten, können Sie Holzhackschnitzel der Kohle hinzufügen. Damit erzielen Sie denselben Effekt.

Entfachen Sie das Feuer direkt im Bauch Ihres Kamado B10, indem Sie Anzündwürfel aus natürlichen Materialien direkt auf die Holzkohle legen und diese anzünden. Nach ca. 15-20 Minuten hat Ihr KB10 seine Betriebstemperatur erreicht und Sie können mit der Zubereitung der Speisen beginnenn.

Zum sicheren Löschen der Glut am Ende des Grillvorgangs, reicht es, die Sauerstoffzufuhr im KB10 zu unterbinden. Schließen Sie dazu beide Ventile komplett, damit die Glut erlischt. Der übrig bleibende Holzkohle können Sie diese an Ort und Stelle belassen und beim nächstes Grillvorgang weiterverwenden.

 

 

Sobald die Glut im KB10 einmal entfacht ist, reicht die Holzkohle normalerweise für den kompletten Grillvorgang. Es ist deshalb nicht nötig, während der Zubereitung der Speisen Kohle nachzulegen.

Das Anheben oder Absenken der Grillfläche zur Glut hin, bewirkt eine Temperaturänderung an der Grillfläche. Somit kann die Grilltemperatur gesteuert werden. Im Kamado B10 ist die Höhe der Grillfläche festgelegt. Allerdings ist es möglich die Grilltemperatur durch das Öffnen und Schließen der Ventile am Deckel und am Boden des KB10 zu steuern.

Es kann sein, dass die Glut nach mehr als 8 Stunden Zeit zu erlöschen droht. In diesem Fall können Sie ein oder zwei Holzkohlestücke hinzugeben. Der Rauch, der sich durch das Hinzufügen der Kohlestücke bildet, ist nicht schädlich, da das Grillgut zu diesem Zeitpunkt bereits an seiner Oberfläche eine Kruste bekommen hat. Diese versiegelt das Grillgut und verhindert das Eindringen von schädlichen Schadstoffen.

Die meisten gehen davon aus, dass man mit dem KB10 nur grillen kann. Sie werden überrascht sein, auf wie viel verschiedene Arten und was Sie alles mit dem Kamado B10 zubereiten können. Sie können den KB10 als Grill, als Ofen, als Smoker und als Herd verwenden und dies sogar äußerst effizient.

Hier sind einige Beispiele für Speisen, die Sie neben Fisch und Fleisch im KB10 zubereiten können: alle Arten von Gemüse, Pizza, Paella, Eintöpfe, Suppen, Kartoffelpuffer und Brot.

Idealerweise stellen Sie den Kamado B10 an einen überdachten Platz im Freien, wie z.B. auf den Balkon, die Terrasse oder eine Galerie. Praktisch ist es, den KB10 in der Nähe Ihrer Küche oder des Tisches zu haben, an dem Sie essen werden. Sollten Sie einen sehr guten Dunstabzug besitzen, kann der KB 10 Nano auch direkt in die Küche gestellt werden. Dies muss allerdings vorab individuell von einem Schornsteinfeger geprüft werden um das Risiko einer Kohlenmonoxidvergiftung auszuschließen.

Ja, selbstverständlich ist das möglich. Der Kamado B10 Groß wird mit einem Rollwagen geliefert. Der kleine KB10 Nano kann sogar von einer Person getragen werden.

Wir empfehlen, den Kamado B10 nicht zu bewegen, wenn er in Betrieb bzw. noch warm ist um Schäden am Produkt zu vermeiden.

Der Kamado B10 wiegt ca. 100 kg. Er wird mit einem Rollwagen geliefert, sodass es möglich ist, ihn zu verschieben. Der KB10 Nano wiegt ca. 40 kg und kann von einer Person getragen werden.

Der KB10 wird aus einer speziellen Tonmischung von Hand hergestellt. Die von uns entwickelte Herstellungstechnik ist angelehnt an die ca. 3000 Jahre alte japanische Tradition der Kamado-Herstellung. Genauso wie die Herstellung ist auch die Zusammensetzung des Materials eines unserer größten Geheimnisse. Es hat viele Jahre an Forschung und Entwicklung gedauert, um eine Tonmischung zu finden, die unseren hohen Anforderungen hinsichtlich der Verarbeitung, der Langlebigkeit und der Speicherung des Aromas entspricht.

Durch die spezielle Funktionsweise und Konstruktion des Kamado B10 wird das Spritzen von Fett und Fleischsaft während der Zubereitung verhindert. Die Holzkohle und somit die heiße Glut befindet sich im Feuerkorb, also im Bauch des Kamado B10. Dadurch sind Sie vor der gefährlichen heißen Glut geschützt.

Bei der Verwendung des KB10 sammelt sich nur Asche an, die Sie mit Hilfe des Ascheschiebers nach jedem Gebrauch, spätestens aber nach 3-4- Grilldurchgänge, entfernen sollten.

Bei ordnungsgemäßem Gebrauch des KB10 müssen Sie keine Verschmutzungen an Boden, Decke oder Wänden befürchten. Aufgrund der nur geringen Rauchentwicklung sollten selbst an weißen Decken und Wänden keine Verfärbungen entstehen.

Die Reinigung des KB10 ist sehr einfach. Nach Verwendung des Kamado B10, ( spätesten aber nach 3-4- Grilldurchgänge ) sollten Sie die Asche am Bodenventil mit Hilfe des Ascheschiebers entfernen, sobald diese kalt ist. Sie können die Asche auch mit einem handelsüblichen Aschesauger entfernen.

Der KB10 ist ein selbstreinigender Grill und sollte deshalb, ähnlich wie eine Pfeife, nicht von innen gereinigt werden. Sie können ihn allerdings von außen abwischen, wenn er z.B. verstaubt ist. Hierfür genügt ein feuchtes Tuch. Bitte verwenden Sie Keine Reinigungsmittel, da diese die Oberfläche des KB10 angreifen könnten.

Der KB10 wurde ursprünglich für den Innenbereich konzipiert. Das Feuer und die heiße Glut befindet sich im Feuerkorb und somit geschützt im Bauch des Kamado B10. Bei ordnungsgemäßem Gebrauch kann es deshalb nicht passieren, dass jemand mit der heißen Glut in Berührung kommt und sich daran verletzen kann.

Da der KB10 an seiner Oberfläche nur maximal 70° C warm wird, kann sich selbst ein Kind, das den KB10 berührt, nicht daran verbrennen.

Schon seit ca. 3000 Jahren diskutieren Japaner und Chinesen über den Ursprung des Kamado. Er ist somit ein sehr traditionelles Gerät zur Zubereitung von Speisen. Vor etwa 60 Jahren begann eine japanische Familie schließlich mit der Herstellung und dem Export des Kamado unter dem Firmennamen Kinuura Yaki (Tokio). Mittlerweile werden verschiedene Arten von Kamado in China, Indonesien und in Mexiko hergestellt und meist auch zu günstigen Preisen verkauft.

Warum ist der Kamado B10 dagegen so teuer? Der Grund dafür liegt in seiner Herstellungsweise und den hochwertigen Materialien, die für seinen Bau verwendet werden. Der KB10 wird, im Gegensatz zu den meisten auf dem Markt befindlichen Produkten, nicht industriell, sondern in reiner Handarbeit hergestellt. Seine Größe und Konstruktion erfordern äußerstes handwerkliches Geschick.

Bis zum Verkauf des ersten Kamado B10 sind einige Jahre intensiver Forschung und Entwicklung vergangen, bis die optimale Tonmischung und alle hochwertigen Komponenten für die Herstellung gefunden waren.

Jeder KB10 wird von Hand hergestellt, besitzt seine eigene Seriennummer, und ist somit ein Unikat.

Es ist sehr einfach zu lernen, den KB10 richtig zu benutzen. In der mitgelieferten Startermappe finden Sie eine Gebrauchsanweisung und einige Rezepte, in denen die richtige Verwendung erklärt wird. Beim Arbeiten mit dem Kamado B10 gibt es eigentlich nur zwei Variablen – die Menge an Holzkohle und die Luftzufuhr. Die Kohlemenge sollte immer gleich bleiben und richtet sich nach der Größe des Kamado. Für den KB10 empfehlen wir eine Menge von ca. 1,3 kg Holzkohle und für den KB10 Nano ca. 350 g. Die Luftzufuhr können Sie individuell mit Hilfe der Ventile am Deckel und am Boden regeln. In unseren Rezepten finden Sie jeweils einen Hinweis zur korrekten Einstellung der Ventile.

Auf unserer Website finden Sie noch mehr leckere Rezepte und hilfreiche Tipps. Bitte wenden Sie sich bei weiteren Fragen zur Verwendung des Kamado B10 telefonisch oder per E-Mail an uns.

Bei ordnungsgemäßem Gebrauch sollte der KB10 weder brechen noch beschädigt werden. Falls dies aber doch einmal der Fall sein sollte, wenden Sie sich bitte an uns. Wir können den Kamado B10 reparieren oder das beschädigte Teil ersetzen.

Wir haben mit dem KB10 ein äußerst langlebiges Produkt entwickelt. Bei ordnungsgemäßem Gebrauch sollte er ein ganzes Leben lang halten. Das ist unser Qualitätsanspruch.

Ja, mit Hammerschlägen können Sie den KB10 zum Beispiel schnell brechen, da er aus Ton besteht. Bei ordnungsgemäßem Gebrauch ist ein Brechen allerdings sehr unwahrscheinlich.

Äußerst wichtig ist es aber, dass Sie die empfohlene Menge an Holzkohle nicht überschreiten. Denn wenn Sie so viel Holzkohle verwenden, wie es bei herkömmlichen Grills notwendig ist, könnte dies zu einer Rissbildung im Ton führen, die durch zu große Hitze im Feuerkorb entsteht.

Für den KB10 bekommen Sie eine beschränkte lebenslange Garantie auf alle Tonteile, 5 Jahre Garantie auf die Metallteile und 1 Jahr Garantie auf Holzteile und die Filzdichtung.